Aluminium Profile
Individuelle Aluprofile zu Standard-Preisen
Stacks Image 952
Stacks Image 2107
Flachstangen
Längen bis 6.000 mm*
Werkstoff:
AlMgSi0,5 F22
(EN AW 6060 T 66)


Lieferbare Oberflächen**:
Glanzverchromt
Edelstahlfarbig eloxiert
Naturfarben eloxiert (E6EV1)

Andere Oberflächen auf Anfrage.
*) Fertigungsbedingt ist es möglich, das es bei der maximalen Länge von 6.000 mm zu leichten Abweichungen kommen kann.

ACHTUNG: Bei Kleinmengen bis 500 kg, bei den Eloxal-Oberflächen, ist fertigungsbedingt die max. Länge 5.030 mm.

**) Produktionsbedingt ist es bei den Kontaktflächen an den Enden der Profile möglich, das dort keine Oberflächenbeschichtung ist (bis zu 80 mm)
Die Profile werden in Standard Lagerqualität geliefert. Was bedeutet das?

Standard Lagerqualität bedeutet, dass der Rohstoff oder das Rohprofil nach u.g. Normen hergestellt wurde:
EN 573-3
EN 755-2
EN 755-1
EN 755-3/-4/-5/-9
Chemische Zusammensetzung und Erzeugnisformen
Mechanische Eigenschaften/Mechanical properties
Technische Lieferbedingungen/Technical terms of delivery
Profile, Grenzabmaße und Formtoleranzen/Round bars, tolerances on dimensions and form
Die o.g. Normen regeln die Toleranzen der Grenzmaße, Legierungsbestandteile, Eigenschaften und Lieferbedingungen eines Werkstoffes.

Bei der Veredlung von Aluminiumprofilen sind die Grenzmaße und die Legierungsbestandteile von besonderer Bedeutung. Die Grenzmaße beschreiben nicht nur die Aussenmaße des Profils mit den Toleranzmaßen sondern auch die max. tolerierbare Rauhtiefe des Profils. (Pressstruktur, Pressrillentiefe, Welligkeit, …)

Veredelte Profile in Standard Lagerqualität weisen immer sichtbare Welligkeiten und Pressstrukturen auf, die produktionsbedingt auch nicht zu entfernen sind.

Grund: Die Standard Lagerqualität ist ursprünglich nur für technische Anwendungen augelegt.

Die Legierungsbestandteile geben Auskunft darüber, welche Stoffe in dem Profil gemeinsam verpresst werden. Aluminiumprofile in Standard Lagerqualität können für die Veredlung störende Legierungsbestandteile enthalten, die zu kleinen Oberflächenfehlern, wie Stippen, kleine Löcher oder dunkle Streifen führen. Die o.g. materialbezogenen Erscheinungsbilder rechtfertigen keine Beanstandung, da wir keinen Einfluss hierauf nehmen können. Die Erfahrungen zeigen aber, dass diese „Oberflächencharakteristiken“ in der Regel unerkannt bleiben, da sie optisch kaum wahrgenommen werden.
Darüber hinausführende, bessere Oberflächen kann man nur mit extra angefertigten Profile erzielen, wobei man dann die Reinheit und Oberflächenqualität des Rohstoffes besser eingrenzen kann und somit auch eine noch bessere Endoberfläche erzeugen kann. Hier ist allerdings einer Mindestpressmenge von 500 kg und ggfs. auch die Anschaffung eines Sonderwerkzeugs für die Herstellung erforderlich.

Sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen gerne weiter !
Stacks Image 954
Stacks Image 1118